Mittwoch, September 12, 2007

Es ist vorbei. Endlich. Diese lange Durststrecke, die mich ausgemergelt hat und mich nahezu losgelöst hat von diesem Monstrum namens Television.
Was vorbei ist? Na, das Sommerloch. Jetzt, da die geistige Dürre überstanden ist, habe ich sie alle wieder, alle meine kleinen Suchtobjekte: Bree, Susan, Gabrielle, Lynette, Edie und die anderen verzweifelten Hausfrauen; und so manch neue Staffel anderer Serien. Endlich beginnt allerorts der "Spielfilmherbst", was albern klingt, mir aber die Bill killende Uma Thurman, den größenwahnsinnigen Colin Farrell, etc.pp. direkt vor die Nase setzt. Der Raab Stefan kommt wieder täglich im Fernsehen, lässt sich am kommenden Samstag schlagen und fährt Stock Cars. Und Models modeln Freaks zu feschen Kerlchen um.

Halt!

Über diese Sendung muss noch genauer gesprochen werden. Mal davon abgesehen, dass 90% meines männlichen Freundeskreises und selbst der Martin in das "Freak"-Klischee dieser kreischenden Hupfdohlen passen (wobei der Martin aus der Reihe tanzt, da Freundin) - im Ernst, dieses TV-Format ist einfach nur diskriminierend. Zu Beginn jeder Episode sehen sich Jana Ina & Co. ein Vorstellungsvideo der zwei männlichen Versuchskaninchen an und sprechen nachher "total geschockt" von den optischen und charakterlich-sozialen Missständen, welchen sie ab sofort zur Ummodelung ausgesetzt werden. Schlimm, wie der aussieht...und OH NEIN, wie furchtbar, der hatte noch nie ne Freundin *kreisch* !!! Dem muss geholfen werden, der Arme. Herrgott, diese Kerle sind doch keine Tiere!
Ich gucks trotzdem gern *kicher*.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das wichtigste: House und die Hausfrauen haben nun nicht mehr dieselbe Sendezeit! Hurra!

Anne hat gesagt…

DAS hab ich mir diese Woche auch gedacht :)