Mittwoch, Oktober 25, 2006

Von der Loyalität der Anne

Es ist bei mir im Allgemeinen so, dass man mich - wenn man mein Vetrrauen einmal gewonnen hat - ziemlich schwer wieder los wird (gesetz dem Falle, man will das). Mein Vertrauen zu gewinnen, ist im Allgemeinen nicht ganz leicht, außer man macht es von Anfang an richtig. Die Caro S. aus T. hat eigentlich alles richtig gemacht, weshalb ich irgendwie davon ausgegangen bin, dass man nun befreundet ist, wenn man schon eine ganze Woche miteinander rumrennt und gegenseitig der erste Kontakt ist, den man in einer neuen Lebensphase gefunden hat. Erst recht, wenn man schon eine gemeinsame Shoppingtour hinter sich hat, die eine auf die andere am Bahnhof wartet, die andere der einen eine heiße Schokolade ausgibt und man sich gegenseitig bei der Einschreibung hilft. Und der Satz "ich bin so froh, dass ich dich gefunden hab" von der anderen Seite fällt.
Bin ich zu naiv, oder klingt das etwa nicht nach erfolgreich begonnener Freundschaft? Irgendwie hat die Caro jetzt nämlich andere Freunde. Nicht, dass es mir um den Mensch Caro S. aus T. allzu schade wäre, aber um den sozialen Kontakt an sich. Und es geht mir halt einfach ums Prinzip.

Weitere Loyalitätsgeschichtchen

Vorgestern, oder nein, schon vor drei Tagen, habe ich endlich mal wieder Kontakt mit dem Felix, Förbi, wie ihr ihn auch kennen mögt, gehabt, nachdem man rund zwei Monate, sogar ein paar Tage mehr, überhaupt nichts mehr voneinander gehört hatte. Den Grund dafür kenne ich nicht, meinerseits gab es ein paar Bedenken, sich zu melden, wegen eines "Vorfalls" im August im Havanaclub zu Freiberg. Ich hatte das Gefühl, ganz und gar nicht erwünscht zu sein, als er (mit paar anderen unserer Freunde) in besagte Bar kam und ich zufälliger Weise auch da war. Aber wenigstens hatte ich dieses Gefühl nur in Bezug auf ihn und nicht bei den anderen.
Aber zur Feier des Wiederauflebens dieses Kontaktes gehen wir vor Schreck gleich erst mal am 08.12.2006 zu Mia ins Konzert. Jaaaha, es geht doch tatsächlich einer mit mir dahin, ihr Musikbanausen, die Mia entweder nicht kennen, nicht mögen oder diesbezüglich erst gar keinen Kommentar abgegeben haben. Das kann ich vielleicht leiden ;).
Der Jan kommt vermutlich auch mit, was mich sehr, sehr, sehr freut. Denn den Jan hab ich auch seit August nicht mehr gesehen.

Am Wochenende bin ich ja in Freiberg. Ein Weiberabend für den Samstag mit Bettina, Sandra und Christin ist schon geplant. Außerdem hatte diese Woche ein befreundeter Student Geburtstag, der in Freiberg wohnt, den werden der Martin und ich wohl am Samstag Nachmittag besuchen. Mal sehen, ob ichs auch noch irgendwie gebacken krieg, die Doro am Wochenende zu sehen. Weiß ja gar nicht, ob sie nun schon umgezogen ist oder noch nicht. Ich glaub, sie hat mich im ICQ nicht auf der visible-Liste. Wird sie halt diesbezüglich trotzdem zugespammt ;)

So, in ca. einer oder anderthalb Stunden mach ich los an die Uni. Dieser Termin steht nicht im Stundenplan hier auf der Seite, weil ich mir das erst am Montag überlegt hab. Ich werde eines der sechs angebotenen Tutorien im Bereich Literwaturwissenschaft besuchen, weil ich das gefühl habe, dass eben dieses Fach ganz schön happig werden könnte. Wenn man so die Durchfallerquote des Herrn Dr. Masanetz, bei dem ich das Seminar und die Vorlesung in Literaturwissenschaften habe, ansieht...uiuiui. Da will man ja nicht uuunbedingt mit dazugehören. Für diejenigen, die nicht wissen, was ein Tutorium ist: das ist eine 90minütige Veranstaltung, die zum Festigen und Üben des Stoffs aus dem jeweiligen Fach gedacht ist. Geleitet wird diese Veranstaltung normalerweise von einem Studenten eines höheren Semesters, der bisher exzellente Leistungen abgeliefert hat (kann ja nich jeder Depp machen). Mein Tutor heißt Th. Winkelmann und ich bin ja mal gespannt, obs ein Thomas, ein Thorsten, ein Theo ist. Dass es ein Mann ist, das weiß ich bereits. Es gibt noch fünf andere StudentInnen (ich kenne Leute, die jedes Mal fast explodieren, wenn sie diese hyperemanzipierte Floskel lesen), die so etwas anbieten, aber nur der Herr Winkelmann passt mir zeitlich in den Kram.
Für Sprachwissenschaften gibts so etwas auch, aber da siehts im Moment so aus, als würde ich das nicht brauchen. Nicht, dass ich alles könnte, aber das ist wirklich Stoff, den man mit Hinsetzen und Lernen in den Kopf kriegen kann. Bei Literaturwissenschaften gehts mehr um das Verstehen und Übung kriegen.

Der Chris hat jetzt auch einen Blog *Werbung mach*. Aber ganz so viel Werbung, dass ich jetzt den Link hier rein schreiben würde, will ich dann doch nicht machen. Der Chris hat Bilder bzw. erst ein Bild in seinem Blog...kann ich das auch? Ich probier's dann mal.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Stimmt ja, nen dicken Link kriegst du auch noch... Dann will ich auch einen ^^

Anne hat gesagt…

okäse...muss aber schon richtig fett sein...aber ich weiß gar nichts, ob ich das machen kann...hab nich soviel spielraum hier in der gestaltung. könnte dich maximal oben in der bolgbeschreibung mit einbauen. und wie zur hölle kann ich hier pix reinstellen?